Nachrichten

Auswahl
 

SPD weist Vorwürfe zur Kreismusikschule zurück

„Die Äußerungen des Herrn Noack zur Kreismusikschule sind ganz offensichtlich ein gewiefter Versuch, von seinem eigenen langjährigen Versagen sowohl als Fraktionsvorsitzender der früheren Mehrheitsfraktion als auch als Mitglied des Aufsichtsrats der Kreismusikschule abzulenken“, so Reinhard Dierkes, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Aus beiden Ämtern sei nichts überliefert, was ihn legitimieren könnte, anderen Beteiligten Versagen und Nichtstun zu unterstellen. mehr...

 
Foto: Jugend musiziert
 

Wir sind offen für Neuausrichtung der Musikschule

„Es ist zu befürchten, dass mit unsinnigen Äußerungen über die angeblich beabsichtigte Schließung der Kreismusikschule dieser Einrichtung massiv Schaden zugefügt wird. Und den gilt es zu vermeiden“, wehrt sich die Mehrheitsgruppe im Landkreis aus SPD, Grünen und Freien Wählern gegen den Versuch, mit offensichtlichen fake-news eine Debatte ohne faktische Grundlage anzuheizen. mehr...

 
Foto: Gerd Aschoff
 

Mehrheitsgruppe fördert Kreuzgangkonzerte

SPD, Grüne und Freie Wähler im Kreistag Göttingen kündigen für den Finanzausschuss am Donnerstag kommender Woche einen finanzwirksamen Antrag in Höhe von 10.000 Euro an. „Es ist für unsere Gruppe ein besonderes Anliegen, die Kreuzgangkonzerte im Kloster Walkenried erstmals finanziell zu unterstützen“, so die drei Fraktionsvorsitzenden der Mehrheitsgruppe im Göttinger Kreistag, Reinhard Dierkes (SPD), Martin Worbes (Grüne) und Lothar Dinges (Freie Wähler). mehr...

 
 

SPD will grundlegende Reform des Nahverkehrs

Die SPD-Kreistagsfraktion ist mit dem gegenwärtigen Nahverkehrsangebot unzufrieden und fordert grundlegende Reformen. So müssten neben günstigeren Fahrpreisen neue Angebotsformen wie Rufbusse intensiver erprobt werden. Der Kreistagsabgeordnete Thorsten Heinze sieht in dem „Eco-Bus“-Projekt des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation einen Baustein für eine bessere Zukunft des ÖPNV in Südniedersachsen. mehr...

 
 

CDU-Kritik an Stellenmehrung zurückgewiesen

„Da scheint bei der Opposition und ihrem Vorsitzenden Dr. Noack offenkundig ein verkürztes Verständnis von Stellenplänen vorhanden zu sein“, kritisiert der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Dierkes, „ im Idealfall bildet ein Stellenplan die verantwortungsvolle und verantwortbare Hinwendung der Verwaltung zum Bürger ab. Und das ist jedenfalls nach Auffassung der SPD-Kreistagsfraktion beim Stellenplan für das Haushaltsjahr 2017 der Fall.“ mehr...

 
 

VSN-Tarifreform: Pauschalkritik ist ungerechtfertigt

Zur Kritik der CDU-Kreistagsfraktion an der Umsetzung des „Fünf-Euro-Tickets“ und dem Antrag der Mehrheitsgruppe SPD/Grüne/FWLG für eine umfassende Tarifreform beim ÖPNV erklärt die SPD-Kreistagsfraktion Göttingen: „Es dürfte Herrn Dr. Noack aus eigener politischer Praxis nicht gänzlich unbekannt sein, dass Beschlüsse zum Thema ‚Mobilität und Tarifstruktur im öffentlichen Personennahverkehr‘ nicht unmittelbar durch Kreistagsbeschluss umzusetzen sind, sondern beim ZVSN liegen. mehr...

 
 

Mit Gruppenpartnern einig über Kreishaushalt 2017

Die Mehrheitsgruppe von SPD, Grünen und Freien Wählern im Kreistag hat sich auf gemeinsame Änderungen, die den Bereich der freiwilligen Leistungen im Haushaltsentwurf für das Jahr 2017 betreffen, geeinigt. „Damit möchten wir weitere Akzente setzen in Bereichen der Sport- und Kulturförderung, der Hilfe für Geflüchtete, der Verbesserung der Schulverpflegung, im Klima- und Naturschutz sowie bei der Entwicklung des ländlichen Raums“. mehr...

 
 

VSN-Tarife: Sozialticket ist ein Aspekt von vielen

Es spricht nicht unbedingt für politische Phantasie, wenn man Anträge von Gruppierungen anderer Kommunalvertretungen abschreibt, zumal der Sachverhalt „Sozialticket“ schon lange auf dem Weg ist. So hat der Göttinger Stadtrat einen Prüfauftrag beschlossen, der sich über das Stadtgebiet hinaus auf das Gebiet des Verkehrsverbundes Südniedersachsen erstreckt. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20