Nachrichten

Auswahl
 

Musa Göttingen will weiter wachsen

Gemeinsam mit der SPD-Ratsfraktion Göttingen besuchten Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion das soziokulturelle Zentrum „Musa“ in der Göttinger Weststadt. Die Kommunalpolitiker wollten sich vor Ort einen Überblick über die aktuellen Umbaumaßnahmen und die Zukunftspläne verschaffen. Die Musa ist das größte soziokulturelle Zentrum Göttingens und in ganz Südniedersachsen. Es wird auch vom Landkreis Göttingen finanziell unterstützt. mehr...

 
 

Land fördert Qualität der Kinderbetreuung

Die SPD-geführte Landesregierung verbessert spürbar die frühkindliche Bildung in den Kindertagesstätten mit neuen Zuschüssen. Der Landkreis Göttingen erhält für die Jahre 2017 und 2018 von den landesweit 108 Millionen Euro mehr als 2,1 Millionen Euro, um die Kindertagesstätten in der Region mit zusätzlichem Kita-Personal besser auszustatten und die Qualität der Betreuung der Kinder zu verbessern. Das teilte der Landtags- und Kreistagsabgeordnete Karl Heinz Hausmann (Osterode) mit. mehr...

 
 

20 Millionen für Kitas der Gemeinden im Landkreis

20 Millionen Euro für eine bessere Kinderbetreuung will der Landkreis nach dem Willen der Mehrheitsgruppe von SPD, Grünen und Freien Wählern den Gemeinden in den nächsten fünf Jahren garantiert zur Verfügung stellen. Das ist das Verhandlungsergebnis, welches die Kreisverwaltung mit den Gemeinden verhandelt hat und heute im Jugendhilfeausschuss vorstellt. mehr...

 
 

Landkreis kricht Plattdütsch-Beuptroachte

Jetz isset tsau wiiet – der Landkreis Chöttingen kricht Plattdütsch-Beuptroachte. Tauist hät‘tet ja en betchen harre hoalen, doch jetz hävvet tseck veier Lühe efunnnen, dä datt moacken willt, weil‘ße von’re plattdütschen Sproake richtig becheistert sinnt. Doarufer freuet seck dä Fraktionsvursittzenden Reinhard Dierkes von‘re SPD, Dr. Martin Worbes von dän Chreunen oan Lothar Dinges von dän Fri’enn Wählern chanz bannig. mehr...

 
 

Kreistagsmehrheit will Sportvereine entlasten

Die Kreistagsgruppe aus SPD, Grünen und Freien Wählern will die Sportvereine entlasten und ihnen die Möglichkeit einräumen, zukünftig die vier kreiseigenen Schwimmhallen in Adelebsen, Gieboldehausen, Hann. Münden und Osterode für Trainingsstunden kostenlos zu nutzen. Hintergrund ist die Angleichung der Gebühren aus dem Altkreis Göttingen und dem Altkreis Osterode am Harz im Zuge der Kreisfusion. Karl Heinz Hausmann, Kreistags- und Landtagsabgeordneter: mehr...

 
Foto: rechner150px
 

Kreisfinanzen: Sachliche Diskussion erforderlich

Auf große Verwunderung in der SPD sind die Äußerungen der CDU-Kreistagsfraktion gestoßen, wonach der Landkreis aufgrund bundesweit günstiger Steuerprognosen angeblich vorhandene Überschüsse an die Gemeinden auszahlen soll. „Wortgewaltige Äußerungen in der Zeitung ergeben noch keine sinnvolle Kreispolitik. Und in den Entscheidungsgremien des Landkreises erleben wir eine – vorsichtig formuliert – zurückhaltende CDU“, kritisiert der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Dierkes. mehr...

 
 

Göttingen ist fahrradfreundlichste kleine Großstadt

Die aus den Fraktionen von SPD, Grünen und Freien Wählern bestehende Mehrheitsgruppe im Kreistag freut sich über den Erfolg Göttingens in der ADFC-Bewertung als fahrradfreundlichste kleine Großstadt. „Die gute Bewertung durch den Fahrradclub ist für uns Ansporn für den zügigen Ausbau des Radwegenetzes rund um Göttingen und im Kreisgebiet“, erklärte die Kreistagsabgeordnete Andrea Obergöker (Grüne). mehr...

 
 

Schulinitiative muss grundlegende Fakten anerkennen

Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich für eine Versachlichung der Diskussion um die St. Ursula-Schule in Duderstadt ausgesprochen. „Die Elterninitiative ist gut beraten, grundlegende Fakten zur Kenntnis zu nehmen und die Öffentlichkeit nicht länger mit Halbwahrheiten zu verunsichern“, fordert der Fraktionsvorsitzende Reinhard Dierkes. „Es ist mehr als naiv, wenn die Elterninitiative ernsthaft glaubt, dass ein Landrat eine Diskussion „ersticken“ könnte. mehr...

 
 

10 Anmerkungen zur Ursula-Schule Duderstadt

Der Kreistag steht in der Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler in seinem Schuleinzugsgebiet. Dieser Verpflichtung wird er ohne jede Einschränkung nachkommen. Der Kreistag steht allerdings nicht in der Pflicht, eine private Schule vor dem Aus zu retten, deren dauerhafte Existenz er nie als gesichert angesehen hat und vor deren Einrichtung große Teile des Kreistags ausdrücklich gewarnt hatten. Die Verantwortung für die Ursula-Schule liegt einzig und allein beim Bistum Hildesheim. mehr...

 

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21