Willkommen im „Haus der Nationen“ Hann. Münden

 

Wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde kam der Landkreis mit dem ehemaligen Vereinskrankenhaus in Hann. Münden zu einer imposanten Immobilie. Angesichts der Flüchtlingswelle 2015 wurde dieses Gebäudeensemble für eine Nutzung als Flüchtlingsunterkunft vorgesehen. Die Umbauten zogen und ziehen sich leider länger hin als erwartet. In der Zwischenzeit haben sich die Bedingungen für die Flüchtlingsunterbringung drastisch geändert.

 

Kamen 2016 noch fast 380 Flüchtlinge in den Altkreis, waren es 2018 nur noch 4. Entsprechend wandelte sich das Unterbringungskonzept von zunächst geplanten 250 Personen auf aktuell 60 im Hauptgebäude und optional 30 in einem Nebengebäude, dem „Gartenhaus".

Eine Projektarbeitsgruppe aus Mitgliedern der Mehrheitsgruppe des Kreistages aus SPD, Grünen und Freien Wählern, der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung Südniedersachsen (GAB) und der Landkreisverwaltung hat auf der Grundlage umfangreicher Recherchen, zahlreicher Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern und von Besuchen ähnlicher Einrichtungen ein Konzept für das „Haus der Nationen“ erarbeitet, das den veränderten Rahmenbedingungen und den vorhandenen Ressourcen Rechnung trägt. Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Michael Bonder: „Dieses Konzept enthält als Nutzungselemente selbstverständlich Flüchtlingssozialarbeit, gefolgt von Bildung, Qualifizierung und beruflicher Integration, eine Begegnungsstätte und Stadtteilzentrum für Neumünden sowie ein Bistro als Inklusionsbetrieb.“ Als Betreiber steht die GAB bereit, die mit der Bonveno Göttingen gGmbH eng zusammenarbeiten wird.

Das Gesamtkonzept liegt nun den Kreisgremien zur Entscheidung vor, erläutert Bonder. Deren Umsetzung wird dem Landkreishaushalt 1,2 Millionen Euro ab 2019 abverlangen. Die an dem Konzept beteiligten Fraktionen der Mehrheitsgruppe halten das Konzept für trag- und zukunftsfähig und damit für sehr unterstützenswert. Selbstverständlich wünschen wir uns auch in der späteren Umsetzung wirksame Unterstützung von allen Seiten. Dann wird das „Haus der Nationen“ zu einem spannenden und vielbeachteten Ort der Begegnung und der Integration von Menschen aller Herren Länder.

Newsletter Hausdernationen

Das ehemalige Vereinskrankenhaus Hann. Münden aus der Luft (Archivbild).

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.