Zum Inhalt springen

Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Bauen, Planen und Energie am 20.05., zur Sitzung des Kreisausschusses am 21.05. und zur Sitzung des Kreistages am 23.05.2019.

Der Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Bauen, Planen und Energie sowie der Kreisausschuss mögen empfehlen, der Kreistag möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, die Möglichkeiten zur Erstellung und Verabschiedung eines gemeinsamen Nahverkehrsplanes für die Stadt Göttingen und den Zweckverband Verkehrsverbund Südniedersachsen insbesondere für die auf das Oberzentrum Göttingen ausgerichteten Verkehre zu prüfen. Ein entsprechendes Szenario der notwendigen Handlungsschritte mit hinterlegtem Zeitplan ist zu entwickeln.

Begründung

Ziel ist es, die Verbindungen im Nahverkehr zwischen der Stadt Göttingen und dem Umland weiter zu verbessern. Dazu sollen auch neue und längerfristige Perspektiven im Rahmen der Nahverkehrsplanung entwickelt werden. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der Bemühungen der Stadt Göttingen zu sehen, den motorisierten Individualverkehr im Bereich der Einpendler zu begrenzen und wenn möglich zu reduzieren.
Hierzu kann ein optimierter Nahverkehr zwischen der Stadt Göttingen und dem südniedersächsischen Umland einen wichtigen Beitrag leisten. Am besten kann dies gelingen, wenn die dafür notwendigen gemeinsamen Ziele und die Schritte auch in einem gemeinsamen Planungsprozess im Rahmen der Nahverkehrsplanung erarbeitet werden. Durch den vorliegenden Antrag soll die Verwaltung beauftragt werden, den Weg für ein solches Vorgehen zu bereiten.

gez. Dierkes gez. Worbes gez. Dinges

Hinweis: Ein analoger Antrag der SPD-Stadtratsfraktion wird am 17. Mai 2019 vom Rat der Stadt Göttingen behandelt.