Zum Inhalt springen

Änderungsantrag der Mehrheitsgruppe von SPD / Bündnis 90/Die Grünen und Freien Wählern im Kreistag Göttingen zum Antrag der CDU-Fraktion „Nachtbus für den Landkreis Göttingen“ (Drucksache Nr.: 0097/2018) zum Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Bauen, Planen und Energie (AWVBPE) am kommenden Montag, den 14. Mai 2018.

Der AWVBPE und der Kreisausschuss mögen empfehlen, der Kreistag möge beschließen:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen und den Nordhessischen Verkehrsverbund aufzufordern, Spät- und Nachtzüge an Wochenenden (Freitag zu Samstag und Samstag zu Sonntag) in den Relationen Göttingen - Osterode und Göttingen - Hann. Münden bereit zu stellen.
  2. Der ZVSN wird beauftragt, zur Entscheidung über einen möglichen Modellversuch Potential und Machbarkeit einer Nacht(bus)verbindung in den Relationen Göttingen - Osterode, Göttingen - Hann. Münden und Göttingen - Duderstadt zu prüfen.

Begründung

Die Mehrheitsgruppe begrüßt jede Initiative zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und zur Schaffung von Alternativen zum Individualverkehr. Sie unterstützt daher grundsätzlich die Absicht, gefahrlose Alternativen zum Individualverkehr gerade in den unfallträchtigen Nächten des Wochenendes zur Verfügung zu stellen.

Die Einrichtung von Nachtbuslinien in den Relationen Göttingen - Osterode und Göttingen - Hann. Münden entspricht jedoch nicht den Anforderungen des Niedersächsischen Landesbusliniennetzes, da beide Mittelzentren mit eigenen Bahnhöfen ausgestattet sind. Anders ist es im Hinblick auf die Verbindung Göttingen - Duderstadt, für die bereits die Einrichtung der Schnellbuslinie beschlossen ist.

Der richtige Weg zur Verbesserung der Spät- und Nachtverbindungen in diesen Relationen ist eine Angebotserweiterung im Rahmen des schienengebundenen Personennahverkehrs.

Die Verwaltung soll sich deshalb bei den zuständigen Aufgabenträgern Land Niedersachsen (Landesnahverkehrsgesellschaft) und bezüglich der Verbindung Göttingen - Hann. Münden zusätzlich Nordhessischem Verkehrsverbund (NVV) für eine solche Bereitstellung einsetzen.

Gleichzeitig soll der ZVSN Potential und Machbarkeit von Nacht(bus)verbindungen in den Relationen Göttingen - Osterode und Göttingen - Hann. Münden sowie Göttingen - Duderstadt prüfen.

Nach Vorliegen aller Ergebnisse soll über die Durchführung eines Modellversuchs entschieden werden.