Zum Inhalt springen
Quelle: pixelio.de; Copyright: Dieter Schütz Foto: Dieter Schütz/pixelio.de
Bildquelle: Dieter Schütz / pixelio.de

5. November 2010: Gesamtschule für Groß Schneen?

Gegen Schnellschuss: SPD fordert Beratungen im Schulausschuss

Mit Verwunderung nimmt die SPD-Kreistagsfraktion zur Kenntnis, dass der Landrat zum aktuellen Zeitpunkt einen Antrag auf Einrichtung einer KGS in Groß Schneen stellen wird (GT berichtete). „Das ist ein Schnellschuss. Das Ergebnis der Eltern-Umfrage ist bisher in keinem Gremium des Kreises beraten worden“, so Jörg Wieland, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Göttinger Kreistag.

„Beraten werden muss im Schulausschuss. Wir wären doch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn wir handeln bevor wir detaillierte Informationen zu Alternativen haben“, sagt Wieland.

In die Beratungen will die SPD-Fraktion die geplante Schulstrukturreform der Landesregierung einbeziehen. Erst dann könne sinnvoll entschieden werden, ob nach dem negativen Ausgang der Eltern-befragung ein Antrag für eine KGS in Groß Schneen noch sinnvoll sei. Der Kreis-Schulausschuss tagt am 2.12.2010.

„Falls die Oberschule bessere Bedingungen bietet als die KGS, warum sollten wir uns gegen sie wehren?“, fragt Edeltraud Wucherpfennig (SPD), Vorsitzende des Schulausschusses. „Unsere Ziele sind der Erhalt von Standorten und gute Schulen im Landkreis. Da ist es wichtig, welche Inhalte eine Schulform hat und nicht, wie sie heißt“, so Wucherpfennig. Ob eine Oberschule sinnvoll sei, müsse außerdem mit dem Groß Schneener Schulvorstand erörtert werden.

Die SPD-Fraktion fordert die Landesregierung auf, zügig gesetzliche Klarheit zu schaffen. „Wir müssen genau wissen, wo die Reise hingeht. Ein Gesetz schafft Planungssicherheit, nicht die Ankündigungen des Kultusministers“, so Wieland und Wucherpfennig.

Vorherige Meldung: SPD-Fraktion besucht den Kontaktladen Duderstadt

Nächste Meldung: SPD-Fraktion besucht Landvolk

Alle Meldungen